Samstag, 15. November 2014

Darf ich vorstellen: Meine Patenkaninchen

Heute mache ich mal etwas Werbung für den aktiven Tierschutz:

Beim Adventsgewinnspiel des Kaninchenschutz e.V. auf Facebook habe ich eine 12-monatige Patenschaft für zwei der Pflegefelle des Vereins gewonnen. (Ja ich weiß, das ist schon lange her (Advent 2013), aber ich habe den Post erst heute wiedergefunden, er befand sich auf dem USB-Stick, auf dem ich normalerweise keine Blogberichte speichere. Bin aber froh, dass ich ihn doch wieder entdeckt habe, denn ich finde die Arbeit von solchen Tierschutzvereinen unterstützenswert und möchte sie euch ein wenig vorstellen.)


Pflegefelle?
Bei den Tierschutzvereinen, die sich um die Vermittlung von Tieren aus schlechter Haltung, Notfällen oder aufgegebener Haltung kümmern, gibt es immer wieder auch Tiere, die zu alt oder zu krank sind, um weitervermittelt zu werden. Diese Tiere kommen dann zu endgültigen Pflegestellen, wo sich besonders gut um sie gekümmert wird. Dabei fallen oft Tierarztbesuche an, was für die ehrenamtlichen Pfleger Zeit und Geld kostet. Daher bieten diese Vereine an, Patenschaften für bestimmte Pflegetiere zu übernehmen oder in einen Pool einzuzahlen, der allen zugute kommt oder für Notfälle gedacht ist.
HIER könnt ihr euch über die Patenschaften des Kaninchenschutz e.V. informieren, HIER über die Patenmeeris der Meerschweinchenhilfe, bei der ich Urlaubspflegestelle bin und so schon viele quirlige, ruhige, scheue und zutrauliche Schweinchen kennengelernt habe :-)

Mittels Foren oder Berichten und Fotos wird man regelmäßig über seine Schützlinge informiert und kann ihnen z.B. auch Futter zukommen lassen.


Meine beiden Patenninchen sind Chai und Diego. Sie haben sich vor einiger Zeit bei ihrer Pflegerin kennengelernt und es war Liebe auf den ersten Blick.
Chai kam aus schlechter Haltung (47 verwahrloste Kaninchen in einer Wohnung), hat EC und schwere entzündliche Augenprobleme. Sie ist dadurch erblindet und eventuell muss man ein Auge entfernen lassen.
Ihr kleiner 1-kg-Freund Diego hat Zahnprobleme und muss daher oft zum Tierarzt, um sie kürzen zu lassen. Er stammt ebenfalls aus einem Notfall.

Ich denke mal, dass ich die Patenschaft nächstes Jahr verlängere, für dieses Jahr hatte ich sie ja gewonnen. Und ein Futterpaket werden die beiden Kleinen sicher auch noch bekommen :-)

Ich finde es toll, dass es Menschen gibt, die sich um verlassene/kranke/alte Tiere kümmern, die nicht mehr vermittelbar sind und eine Patenschaft hilft diesen Menschen bzw. ihren Pflegefellen direkt.

**********

Hier noch ein paar Bilder von meiner lieben Sissi, sie war auch ein "Sorgenfellchen". Inzwischen lebt sie seit ca. 2 Jahren bei mir und es geht ihr sehr gut, sie kann sogar ein wenig hüpfen und hat schön abgenommen, die Wamme, die sie vorher hatte, ist fast weg :-) Zutraulich ist sie auch geworden, wenngleich sie sich auch nicht gerne streicheln läßt.



0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich mag Kommentare :o)